Nistkasten für Turmfalken

Ich habe ein Faible für Greifvögel. Was spricht also dagegen, einen Nistkasten für Turmfalken zu bauen?

Recherchen haben ergeben, dass ein Nistkasten am besten im Frühjahr aufgestellt werden soll. Also ist es für heuer schon zu spät 🙁 .
Da ich aber gerade Zeit habe, mache ich einen und werde ihn auch gleich aufstellen. Das nächste Frühjahr kommt ja bestimmt 🙂 .

Turmfalken benötigen eine exponierte Stelle auf einer Ost- oder Südwand, mit genug Abstand zu den Dachüberhängen, um sie vor gefräßigen Mardern zu schützen.
Als Nistplatz habe ich die Südwand meines Holzschuppens auserkoren.

Als Besonderheit werde ich die Rückwand des innen verbauten Nistkastens transparent gestalten, sodass ich jederzeit bei Bedarf das Nest von innen beobachten kann 🙂
Sollte sich tatsächlich mal ein Falke einnisten, werde ich am Nistkasten noch eine Webcam anbringen 🙂 .

Das Einflugloch wird in einer Höhe von ca. 6 Meter angebracht. Ein außen vorgesehenes Anflugbrett soll den Jungvögeln eine Aussichtsplattform bieten, ihnen das Fliegenlernen erleichtern und vom Garten aus kann ich dann die Jungvögel auch beobachten. Das Anflugbrett wird leicht abgesenkt montiert (~80 Grad), um den Regen nach außen zu leiten.

Soweit zumindest die Theorie 🙂
Dann bin ich mal gespannt, ob ich nächstes Jahr schon neue Einwohner begrüßen darf? Ich halte euch auf dem Laufenden 🙂

Hier die Galerie über die Herstellung des Nistkastens:

 

2 Gedanken zu „Nistkasten für Turmfalken

  1. Danke Sigi, schaue sehr selten rein, daher erst jetzt einen Kommentar zum Nistkasten.
    Wir hatten auch einen Turmfalken unterm Dach, ohne Nistkasten war er zufrieden und hat heruntergepf…….., war eher ungut.lg Vroni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein bisschen Kopfrechnen soll mir den Spam fernhalten :) *