Erdäpfelturm (Kartoffelturm)

Durch zufälliges Stöbern, bei einem bekannten, großen Online-Händler, bin ich auf einen Kartoffelturm gestoßen, der käuflich zu erwerben ist. Was in Gottes Namen, soll den ein Kartoffelturm sein, dachte ich mir? Schnell war klar, dass Kartoffeln angeblich die Eigenschaft haben, vertikale „Tochterkartoffeln“ bilden zu können.

Dazu wird das Blattgrün immer dann, wenn es so um die 12 cm hoch ist, wieder mit 10 cm Erde (Heu und/oder Stroh) bedeckt. In jeder neuen Schicht bilden sich dann neue Tochterkartoffeln. Das heißt, die neuen Kartoffeln „wachsen“ somit mehrschichtig vertikal in die Höhe. Bis zu einer Höhe von 80cm macht die Kartoffel das mit.
Als Vorteile können das hohe Ausbringen, der kleine Flächenbedarf und die leichte Ernte genannt werden. Ein Nachteil ist der höhere (Spritz)Wasserbedarf.

Nachfolgende Skizze stellt das Schema kurz dar.

Skizze vom schichtweisen Aufbau eines Kartoffelturms

Weiterlesen

Traggerüst für die Weinreben

Update 04.08.2016:

Traggerüst für Weinreben im Sommer

Ein behelfsmäßiges Traggerüst für meine Weinreben musste erneuert werden. An und für sich keine große Sache. Aber ich wollte einen schönen runden Bogen aus Holz haben und habe überlegt, wie ich denn das Holz biegen könnte. Meine Idee war das Holz in ganz dünne Latten zu schneiden und dann über einen Betonring mit einem Meter Durchmesser zu biegen und dann zu verleimen. Ich wollte kein Holzschutzmittel zum Anstreichen verwenden, also habe ich mir ein widerstandsfähiges Holz ausgesucht. Es sollte Douglasie werden. Ab in den Baumarkt, welche Douglasien nur in 90cm Breite hatte. Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, ob das wirklich eine Douglasie ist, oder nicht doch ein Lärchenholz. Egal, zuhause die Bretter dünn geschnitten, ließen sie sich gar nicht biegen, sondern sie zersplitterten! Eventuell nass machen würde das Biegeverhalten positiv beeinflussen. Aber das alles war mir dann doch zu viel Arbeit, also habe ich mich für ein Standardgerüst entschieden.

Weiterlesen

Drei jungen Damen in Untermiete Teil 5

Es hat eh lange gedauert, heute nach dem wohlverdienten Mallorca-Urlaub war es dann endlich soweit. Drei Damen wurden in Untermiete genommen. Vereinbart wurde die Bezahlung in Naturalien 🙂
Mal schauen wie lange es dauert bis sie die ersten Eier legen. Lt. Verkäufer kann dies bis zu vier Wochen dauern. Zeit genug noch Heu für die Legenester zu besorgen :). Ganz fertig ist der Hühnerstall aber noch nicht 🙁 Es fehlt noch die elektrische Installation (Lampe mit Steuerung)

Der erste Ausflug der Hühner  😛 

Hühnerausflug

Der erste Ausflug

Weiterlesen

Wassertränke, Fenstergitter und elektrische Hühnerklappe Teil 3

Hier gibt es nicht viel zu sagen bzw. zu schreiben. Heute habe ich die Wassertränke aufgehängt und mit einen Holzrahmen mit Drahtgitter gebaut.

Weiterlesen

Kotbunker Teil2

Um nicht jeden Tag den Hühnerkot entsorgen zu müssen, habe ich mir überlegt einen sogenannten Kotbunker zu bauen. Das besondere daran ist, dass man das Kotgitter aufklappen kann. Weiters besonders ist dabei , dass es verschiebbar ist, damit ich es zum Reinigen direkt vor dem Ausgang (Fenster) bekomme 🙂 Gebaut wurde es aus OSB-Platten und Fichtenholz. Gegen den aggressiven Kot soll dann eine Blechverkleidung schützen. Dieses Blech hat auch eine sehr glatte Oberfläche.

Kotbunker mit Blech verkleidet und geöffnet

Kotbunker mit Blech verkleidet und geöffnet

Weiterlesen