Zauberkiste

Derzeit beschäftigen mich Stäbe mittels Zapfen und Schlitze. Um hier eine ausreichende (Wiederhol) Genauigkeit zu erreichen, muss ich mir also was einfallen lassen. Anbieten würde sich hier die Zauberkiste von Guido Henn aus dem „Oberfräsen-Buch“.

Was kann man sich den unter einer Zauberkiste vorstellen?

Guido Henn (Tischlermeister aus Deutschland) hat sich überlegt, wie man die vielen verschiedenen Holzverbindungen (Schlitze, Zapfen, Dübel, Zinken,..) am besten mit der Oberfräse erstellen kann. In seinem Buch „Handbuch Oberfräse“, welches übrigens sehr empfehlenswert für jeden Holzwerker mit einer Oberfräse ist, stellt er die Zauberkiste für den Nachbau dar.

Zauberkiste von Guido Henn

Da eines meiner nächste Projekte ein Lattenrost aus Zirbe sein soll, wo ich viele Schlitze und Zapfen vorfinde, habe ich dafür nun diese „Zauberkiste“ nachgebaut. Hier nun die Bildershow über die Erstellung:

Hier ist die erste Testfräsung von Schlitz und Zapfen zu sehen. Also für die erste Anwendung bin ich über dessen Präzession sehr beeindruckt, wenn gleich das Einstellen doch auch einige Zeit in Anspruch nimmt! Aber bei einer „Serienfertigung“ von Schlitzen und Zapfen macht sich das dann bestimmt wieder bezahlt! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein bisschen Kopfrechnen soll mir den Spam fernhalten :) *